Denkweise

Die Arbeitsgemeinschaft Odorologie e.V. (kurz ARGE) ist eine Vereinigung von Personen aus aller Welt, die sich für die Förderung und Weiterentwicklung des geruchsdifferenzierenden Mensch/Hund-Teams einsetzen.

Hunde mit speziellen Geruchsaufgaben sind längst nicht mehr nur in Polizei-, Zoll- oder Rettungsdiensten zu finden. Die feine Hundenase kann in Bereichen der Medizin, des Umwelt- und Tierschutzes, der Landwirtschaft oder auch in privaten Interessen helfen, wobei die ARGE sich dafür einsetzt, dass das Wissen um diese Fähigkeiten vorrangig im mildtätigen Segment angewendet wird.

Die Mitglieder der ARGE sammeln Informationsmaterial über Ausbildung und Einsatz der Teams und stellen diese sich gegenseitig zur Verfügung. Die ARGE organisiert Jahrestagungen und Veranstaltungen auf diesem Fachgebiet und strebt die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen oder wissenschaftlichen Einrichtungen, Behörden und Körperschaften an. Mehrmals jährlich stattfindende Treffen der Mitglieder dienen des gemeinsamen Trainings und des Erfahrungsaustausches. Die ARGE erarbeitet allgegenwärtig anerkannte Qualitätsstandards und unterstützt in Ausbildung und Überprüfung. Somit sieht sich die ARGE als Schnittpunkt zwischen Wissenschaft & Forschung, praktischer Arbeit mit dem Hund und zu informierender Öffentlichkeit.

Die ARGE steht für Teams aus dem Dienst-, Rettungs- oder Hobbybereich und für interessierte und engagierte Menschen ohne Hund offen. Sie verpflichtet sich keiner bestimmten Ausbildungsmethode oder Philosophie, sondern steht für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Teams unterschiedlicher Institutionen mit unterschiedlichen Aufgaben und Hunden. Die ARGE bündelt die aus der Interessenlage der Mitglieder entstehenden Erkenntnisse und wertet diese zu Gunsten der Qualität eines geruchsdifferenzierenden Mensch/Hund-Teams aus.